Das Pilatus Evangelium

von Eric-Emmanuel Schmitt 

Regie und Spiel: Volker Hein und Johannes Prill

Der „Fall Jesus“ ist für Pilatus abgeschlossen, eine Akte unter vielen anderen. 
Er hat seine Hände in Unschuld gewaschen. 
Doch jetzt ist der Leichnam des Nazareners verschwunden und als rational und praktisch 
denkender Politiker wittert er sogleich Gefahr: die Legendenbildung um eine Auferstehung Jesu 
kann das Volk in Aufruhr versetzen und ganz Palästina in Flammen aufgehen lassen.
Dies muss er als römischer Statthalter – und Polizeipräfekt – mit allen Mitteln verhindern, 
und so lässt er fieberhaft nach dem Leichnam suchen, um diesen Gerüchten ein Ende zu setzen. 
Noch beunruhigender ist, dass einige behaupten, Jesus lebend gesehen zu haben!
Die kriminalistische Untersuchung durch Pilatus wird zu einem Kampf des Verstandes 
gegen das Übernatürliche. Wie ein Ermittler untersucht Pilatus präzise alle Spuren: 
die Gerüchte, die politischen Manipulationen und Intrigen, die Existenz eines Doppelgängers, 
die These, dass Jesus am Kreuz gar nicht gestorben sein kann:
schließlich geraten Pilatus‘ Ermittlungen gar zum Mysterium, zur Obsession …
Das „Pilatus Evangelium“ ist eine spannende kriminalistische, historische und theologische Auseinandersetzung mit dem „Fall Jesus“.

Spieltermine

[/wpt_production_events]